Horizont Lübeck

EFT zur Regulierung überschießender Emotionen

Unser Körper besitzt außer unserem Gehirn auch ein elektrisches und elektromagnetisches Energiesystem, das genauso wie das Gehirn bei der Verarbeitung, Regeneration, Heilung und bei der Entstehung und Veränderung von Schmerzempfindungen mitwirkt, so dass beide Systeme - neben vielen anderen Aufgaben - u.a. zur Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung unserer physischen und psychischen Gesundheit dienen.

Schon seit Tausenden von Jahren wissen wir von diesen komplexen Systemen, die sich nicht nur in unserem Gehirn, sondern über den ganzen Körper erstrecken. Zum elektrischen bzw. elektromagnetischen System gehören u.a. die Meridiane, die die Basis für die moderne Akupunktur, Akupressur und andere Heilmethoden wie z.B. auch EFT (Emotional Freedom Technique) sind.

Die energetische Psychologie geht davon aus, dass eine mögliche Ursache für ein psychisches Problem in einer Fehlverarbeitung von Informationen und dadurch Störung im Bereich der Erinnerung im Gehirn bzw. in den Energiestrukturen des Körpers (Meridianen) liegen kann.

Der klinische Psychologe Roger J. Callahan entwickelte in den 70er und 80er Jahren einen therapeutischen Ansatz, dessen Effektivität in den USA inzwischen durch empirische Studien nachgewiesen ist. Die Studien belegen, dass die Methode in der Bearbeitung einer breiten Palette von Problemen wirksam ist.

Wie der Satz „Das ist mir an die Nieren gegangen!“ zeigt, hat der Nierenbereich mit Stress bzw. Angst zu tun: In den Nebennierenrinden wird Kortisol - ein „Stresshormon“ - gebildet, das immer dann ausgeschüttet wird, wenn der Mensch auf eine Gefahrensituation vorbereitet werden soll. Dies macht sich u.a. bemerkbar durch eine schnellere Atmung, einen schnelleren Puls und Herzschlag und einem Gefühl von Angst, welches Achtung, Vorsicht bedeutet.

NierenmeridianDurch das Beklopfen lassen sich belastende Emotionen regulieren. Emotionale Stresssituationen können tagsüber im Alltag oder nachts beim Einschlafen oder in Träumen immer wieder auftreten. Auch negative andere Körperwahrnehmungen in Form von innerer Unruhe, Herzrasen usw. können gemildert werden.

Bei horizont setze ich EFT u.a. ein, um Ihnen zu lernen – bis beispielsweise emotionale Blockaden mit wingwave® gefunden und gelöst sind – einen der Endpunkte des Nierenmeridians leicht zu beklopfen. Damit können Sie selbst gezielt Stress, Ängste oder andere emotionale Belastungen regulieren.

Die Methode kann zur Selbstanwendung auch gut bei Kindern eingesetzt werden.

Wenn Sie es wünschen, können Sie auch den gesamten Ablauf eines EFT-Durchgangs erlernen, um sich damit regelmäßig selbst zu regulieren. Dies kann vor allem in immer wiederkehrenden emotional belastenden Situationen wie beispielsweise als
Rettungssanitäter, Feuerwehrmann, Polizist oder in ähnlichen Berufen hilfreich sein.

 

Startseite | Impressum